Drucken

Omelette nach “Großmutter Claudia”

Omelette nach “Großmutter Claudia”


Eine MIschung aus grobem Salz, Rosmarin, einer Knoblauczehe, Salbei und Basilikum im Mörser zerkleinern. Zehn Eier kräftig durchschlagen. In einer Pfanne eine große in Scheiben geschnittene Zwiebel glasig dünsten, dann aus dem Öl nehmen, in die geschlagenen Eier geben und gut verrühren. Das für die Zwiebeln verwendete Öl zum Sieden bringen und die Eiermasse hinzugeben. Die Garzeit ist nur sehr kurz. Das Omelett auf beiden Seiten goldgelb braten. Das Omelett in Scheiben anrichten und auf jede Portion einen Teelöffel Balsamico-Essig geben.