Drucken

Olivenöle nach Erzeuger

Olivenöle nach Erzeuger

In dieser Kategorie können Sie alle Olivenöle aus unserem Sortiment, sortiert nach ihren Erzeugern finden.


Accademia Olearia (Familie Fois, Italien)

Accademia Olearia (Familie Fois, Italien)

Im Nordwesten von Sardinien, im Umkreis der Hafenstadt Alghero, stehen die Olivenbäume der Familie Fois. Schon in der vierten Generation stellt sie Öle ausschließlich aus den eigenen Oliven her. Die werden innerhalb von 12 Stunden in der modernen Mühle der Fois verarbeitet. Giuseppe Fois und seine Söhne Antonello und Alessandro pflegen insbesondere die ­autochthonen ­Varietäten Bosana und Semidana.

Ardoino (Italien)

Ardoino (Italien)

Ardoino wurde von Pietro Isnardi übernommen. Der erste Olivenölhersteller der Familie, verdankt seine Leidenschaft für das Olivenöl und seine Fachkunde einer angeborenen Verbundheit bis zum Schluss. Er verbreitete als erster in großem Stil den Nährwert und den therapeutischen Verdienst des Olivenöls. Pietro Isnardi wird zum Leitbild für ein neues Gesundheitskonzept über die Ernährung, und verleiht seinem Öl die Zusätze "rein" und "Öl zum Trinken".

Familie Calogiuri (Italien)

Familie Calogiuri (Italien)

Die Azienda in Lizzanello (Apulien) besteht seit dem Jahr 1825. In der familienbetriebenen Ölpresse wurden schon sehr früh hochwertige, kaltgepresste Öle hergestellt, in Flaschen gefüllt und vermarktet. Calogiuri ist einer der wenigen (3) Olivenölproduzenten Italiens, der Olivenöl nach der "Affiorato-Methode" herstellt.

Castillo de Canena (Spanien)

Castillo de Canena (Spanien)

Das Familienunternehmen Castillo de Canena widmet sich ausschließlich der Erzeugung von nativem Olivenöl der höchsten Qualitätsstufe. Die Öle der Marke „Castillo de Canena" sind nach dem Stammsitz der Familie Vano in Canena (Jaén) benannt, einer wunderschönen Burg aus dem 16. Jahrhundert. ©

Familie Calvi (Italien)

Familie Calvi (Italien)

Seit 1919 betätigt sich die Familie Calvi im traditionellen ligurischen Ölhandelsgewerbe. Dabei gilt ihr besonderer Augenmerk seit jeher der Kreation herausragender ligurischer Blends aus der Taggiasca-Olive. Unter den bedeutenden Ölhandelshäusern Liguriens gehört die Firma Calvi zu den ältesten. ©

Familie Cutrera (Italien)

Familie Cutrera (Italien)

Die Ölmühlen von Cutrera wurden 1906 gegründet. Cutrera hat in den letzten 18 Jahren über 350 Preise erhalten und ist damit die Ölmühle mit den am meisten erhaltenen Preisen weltweit. Damit betreibt Cutrera eine der weltbesten Ölmühlen.

 

Familie Dinoabbo (Italien)

Familie Dinoabbo (Italien)

Die "Taggiasca-Olive" ist „die“ ligurische Olive. Sie ist klein, fast unscheinbar, und das Ergebnis ist ein duftendes, zartes Olivenöl, das Gourmets als das „Gold Liguriens“ bezeichnen. Die Köche Liguriens verwenden für Fisch und Salate ausschließlich "Taggiasca-Olivenöl". Im kleinen Dorf Lucinasco im Impero-Tal arbeitet in seinem kleinen Familienbetrieb Signore Dino Abbo. Er ist ein Künstler, ein Meister des von Hand geschöpften Öls. ©

Familie Galantino (Italien)

Familie Galantino (Italien)

Unter den zahlreichen Auszeichnungen, die Galantino seit Jahrzehnten für seine Arbeit erhält, finden sich mit dem „Ercole Olivario“, dem „Leone d’Oro“, dem „Montiferru“ sowie der Top 10-Platzierung beim Feinschmecker die bedeutendsten unserer Zeit.

Familie Gonnelli (Italien)

Familie Gonnelli (Italien)

Piero Gonnelli leitet ein Unternehmen, das seit 1585 Olivenöle erzeugt. Zur Verwendung kommen Oliven von seinen eigenen 43.000 Bäumen. Dabei achtet Piero Gonnelli auf Spitzenqualität der hand- oder maschinengeernteten Oliven, auf kurze Wege von der Ernte zur Ölmühle und auf sorgfältige Verarbeitung in der Olivenmühle. ©

Familie Isnardi (Italien)

Familie Isnardi (Italien)

Der erste Olivenölhersteller der Familie, verdankt seine Leidenschaft für das Olivenöl und seine Fachkunde einer angeborenen Verbundenheit bis zum Schluss. Pietro Isnardi wird zum Leitbild für ein neues Gesundheitskonzept über die Ernährung, und verleiht seinem Öl die Zusätze "rein" und "Öl zum Trinken". ©

Karpea (Griechenland)

Karpea (Griechenland)

Karpèas Qualität wird kontinuierlich durch regelmäßige organoleptische und Laboranalysen in zertifizierten Labors überprüft.
Das Unternehmen arbeitet nach den internationalen Normen ISO 9001, ISO 22000, ISO 22005, BRC, IFS.

Masia El Altet (Spanien)

Masia El Altet (Spanien)

Das Landgut Masia El Altet, liegt in Naturparks, in einer Höhe von ca. 800 m. Diese Lage und und günstiges Mikroklima bieten die Voraussetzung für besonders schmackhafte Olivenöle. Masia El Altet stellt ausschließlich Öle her, die zur Weltklasse gehören. Seit 2007 haben die Öle von Masia El Altet über 100 Preise gewonnen. Damit gehört Masia El Altet zu einem der meistprämierten Olivenölherstellern der Welt.

Mediterranea Foods (Familie Anastasi, Italien)

Mediterranea Foods (Familie Anastasi, Italien)

Im Herzen Kalabriens, eingebettet zwischen die Hugel am Parco Nazionale delle Serre, eines Schutzgebietes des WWF, nicht weit vom Meer entfernt, befindet sich die Bioleificio San Francesco. Die auf der 160 ha groβen Azienda Agricola wachsenden Baume sind zwischen 150 und 200 Jahre alt.

O de Oliva (Spanien)

O de Oliva (Spanien)

Die Olivenöle von O de Oliva besitzen ein einzigartiges Aroma. Die Öle sind fruchtig und intensiv in ihrem Duft. Am Gaumen sind sie leicht bitter, stark im Geschmack und ausgeglichen auf der Zunge.
Bei der Ernte werden die Oliven direkt von den Bäumen gepflückt. Zu Boden gefallene Früchte finden keine Verwendung, um die hohe Qualität der Öle zu gewährleisten.
 
Olearia San Giorgio (Familie Fazari, Italien)

Olearia San Giorgio (Familie Fazari, Italien)

1700 jahrhunderte alte Olivenbäume der Olivenhaine des Landgutes wachsen auf einer Fläche von ca. 17 Hektar: Von derDe Carlo,Guicciardini, Petrini, Ravida, Olearia Congedi, Scalia, Luigi Tega, Terre Stregate; Ernte bis zur Konfektionierung betreuen die Besitzer die gesamte Produktionskette. Althergebrachtes Wissen – seit Generationen überliefert – verbindet sich dabei mit modernen technologischen Errungenschaften.

Familie Roi (Italien)

Familie Roi (Italien)

Die Presse nennt ihn „der Ölscheich“.

Der charismatische Franco Boeri-Roi ist in vierter Generation Ölmüller im ligurischen Badalucco, ein kleines, malerisches Dorf in der Valle Argentina nahe San Remo.

Weitere Öle von handwerklich arbeitenden Produzenten

Weitere Öle von handwerklich arbeitenden Produzenten

  • Algerien: Huileries Ouzellaguen
  • Italien: Bartolini, CongediDe Carlo, Petrini, Ravida, Olearia, Rustichella d'Abruzzo, Scalia, Luigi Tega, Lu Trappitu, Terre Stregate
  • Spanien: Aroden, Ecoficus, Finca Son Mir, La Chinata, Rodau