Mehr über Oliceto und die Produkte auf Instagram und in unserem Newsletter

Olio Calvi

Seit 1919 betätigt sich die Familie Calvi im traditionellen ligurischen Ölhandelsgewerbe. Dabei gilt ihr besonderer Augenmerk seit jeher der Kreation herausragender ligurischer Blends aus der Taggiasca-Olive. Unter den bedeutenden Ölhandelshäusern Liguriens gehört die Firma Calvi zu den ältesten. Nirgendwo sonst in Italien haben sich die Kunst des Selektionierens und die Handelskultur mit Olivenöl so stark ausgeprägt wie in Imperia an der Riviera. Seit gut 20 Jahren verlassen sich internationale Spitzengastronomen auf die feine Nase und den geschulten Gaumen von Giovanni Calvi Senior. Die Geschichte des Oleificio Calvi begann im Jahr 1919 mit dem jungen Giuseppe Calvi. Er stammte aus einer Familie von Olivenbauern in Ligurien. 1921 stieß sein Bruder Paolo hinzu und seitdem lief die Firma unter dem Namen „Fratelli Calvi“. Bereits seit 1923 war der Sitz des Unternehmens in der Via Garessio in Oneglia angesiedelt. Das Unternehmen wuchs schnell und bald exportierte Giuseppe Calvi sein Olivenöl auch in die USA, wo die Nachfrage durch die italienischen Einwanderer gesichert war. Im Zweiten Weltkrieg ging die Produktion von Olivenöl stark zurück, denn die Männer waren im Krieg und konnten nicht in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Statt dessen handelten die Brüder Calvi nun mit Bimsstein, dem Vulkangestein des Strombolis, der von den Hausfrauen der Zeit als Waschmittel verwendet wurde. Nach dem Krieg, als wieder Olivenöl produziert werden konnte, stieg auch die Nachfrage und besonders seit den 1970er Jahren fand Olivenöl auch außerhalb Italiens immer mehr Liebhaber. Ende der 1970er Jahre beschlossen Gianni und Annabianca Calvi, ein Öl ausschließlich aus den für Ligurien typischen Taggiasca-Oliven zu pressen. Damit war das Mosto Oro geboren. Das Erkennungsmerkmal ist das goldfarbene Papier, in das die Flaschen eingehüllt sind.

Giuseppe Calvi | 18100 Imperia | Italien

Olio Calvi