Drucken

Gelegenheiten

Gelegenheiten


Wir verlassen das Sortiment

Wir verlassen das Sortiment

Die in der Kategorie "Rausverkauf" angebotenen Artikel verlassen stark reduziert unser Sortiment.

Besondere Gelegenheiten

Besondere Gelegenheiten

Hier finden Sie Artikel, die in Bezug auf Preis oder Verfügbarkeit eine besondere Gelegenheit darstellen. Ebenfalls finden Sie hier Artikel, die bedingt durch (zu) hohen Lagerbestand reduziert wurden. Daher gilt für diese Artikel: Solange der Vorrat reicht.

 

Angebote kurzes MHD

Angebote kurzes MHD

Diese Produkte werden zz. zu Sonderpreisen verkauft, da ihr vom Produzenten garantiertes Mindesthaltbarkeitsdatum in naher Zukunft, gegebenenfalls auch darüber liegt.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum - BMELV (Bundesminesterium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) sieht Aufklärungsbedarf:

"Der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) wird vom Verbraucher oft so verstanden, dass ein Lebensmittel nicht mehr genießbar und daher wegzuwerfen sei. Dies ist jedoch eine Fehlinterpretation." schreibt das BMELV und weiter "Das MHD ist kein Verfallsdatum, sondern eine Gütegarantie. Das BMELV sieht daher Aufklärungsbedarf zum richtigen Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum - bei den Herstellern, beim Handel und bei den Verbrauchern."

Die Qualität eines Lebensmittels garantiert grundsätzlich der Hersteller - allerdings nur bis zum MHD. Auch danach dürfen Produkte noch verkauft werden; aber nur, wenn der Händler die Unbedenklichkeit garantiert.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum - BMELV (Bundesminesterium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) sieht Aufklärungsbedarf
 
"Der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) wird vom Verbraucher oft so verstanden, dass ein Lebensmittel nicht mehr genießbar und daher wegzuwerfen ist. Dies ist jedoch eine Fehlinterpretation." schreibt das BMELV und weiter "Das MHD ist kein Verfallsdatum, sondern eine Gütegarantie. Das BMELV sieht daher Aufklärungsbedarf zum richtigen Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum - bei den Herstellern, beim Handel und bei den Verbrauchern." Die Qualität eines Lebensmittels garantiert grundsätzlich der Hersteller - allerdings nur bis zum MHD. Auch danach dürfen Produkte noch verkauft werden; aber nur, wenn der Händler die Unbedenklichkeit garantiert. 

 

Deshalb gilt es nach der Empfehlung des BMELV, „den Geruchs- und Geschmackssinn zu bemühen. Der Verderb von Lebensmitteln, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum schon etwas länger zurück liegt, ist meist leicht erkennbar“. Nach meinen Erfahrungen sind die in dieser Kategorie angebotenen Spezialitäten ohne Geschmacks- oder Qualitätseinbußen auch nach Ablauf des angegebenen Datums noch mehrere Monate oder (im Falle der Nudeln) gar Jahre einwandfrei zu genießen, was ich Ihnen für die in dieser Kategorie angebotenen Artikel zusichere.

Da die Produzenten nicht wissen können, unter welchen Bedingungen ihre Produkte nach verlassen der Produktionsstätte gelagert werden, wird das MHD auch deshalb so kurz gewählt, damit dieses auch unter ungünstigen Lagerbedingungen sicher ausreicht. Manchmal aber auch einfach nur bis zur nächsten Ernte, also 12 Monate, was natürlich mit der tatsächlichen Mindesthalbarkeit nichts zu tun hat. So tragen z. B. Olivenöle, bei manchen Produzenten ein MHD von 12, bei anderen wiederum eines von 30 Monaten. 

Es gibt Produkte (z. B. Pasta, Balsamico oder Salz) die viele Jahre länger haltbar sind, als es der Hersteller garantiert. Laut Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung ist z. B. bei Speisesalz und Essig die Angabe eines MHD gar nicht erforderlich.